Einladung zum Online-Podiumsgespräch: Italien nach den Wahlen – Welche Folgen hat dies für Europa und seine Grenzregionen?

Ende September wählte Italien ein neues Parlament. Siegerin ist ein rechtes Parteienbündnis unter der Führung von Georgia Meloni von der Gruppe Fratelli d’Italia. Damit wird Italien rechtspopulistisch geführt. Wie werden sich die neue Regierung und das Parlament zu Fragen von europäischer Krisenbewältigung, zum Krieg in der Ukraine und seinen Folgen, wie zur Wirtschaftskrise oder zur Migration positionieren? Welche Folgen wird dies für die junge Generation Italiens und die italienischen Grenzregionen haben? Und wie lange wird dieses Bündnis halten? Im Rahmen einer gemeinsamen Podiumsveranstaltung gehen die Europa – Union – KV Freiburg, die JEF Freiburg und die GFGZ, diesen Fragen nach.

Sie sind interessiert? Hier die detaillierten Angaben:

Datum: Mittwoch, den 9. November 2022
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Zoom Link
Referent:innen: Prof. Dr. Markus Krienke, Prof. für moderne Philosophie und Sozialethik an der theologischen Fakultät der Uni Lugano, Caterina Sala, Sprachwissenschaftlerin bei der Villa Vigoni in Menaggio (ITA) und Mitglied des Vorstandes der GFGZ, Myriam Zanchi, Studentin für Entwicklungszusammenarbeit der Universität Bologna und Praktikantin der GFGZ
Moderation: Indrani Das Schmid, Journalistin & Direktorin der GFGZ
Bei Fragen: Per Mail: info@gfgz.org, oder per What’s App: (+49 160 9645 40 48, Florian Schmid, GFGZ)

> Link zum Flyer

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.