Le Temps: „France: la dissolution est inévitable“ (Gilbert Casasus)

Toute réaction à chaud est malvenue. Pas celle-ci. Les faits sont têtus, les chiffres aussi. Une majorité politique n’existe qu’après l’obtention de 50% des voix plus une, qu’après celle de 50% des sièges plus un. Emmanuel Macron a largement été réélu le 24 avril dernier. Il a largement été mis en minorité le 19 juin 2022. En d’autres termes, il est en mesure de présider son pays, mais pas de le gouverner.

Jacques Chirac croyait avoir fait le nécessaire en l’an 2000. Pourtant son référendum sur le quinquennat n’a pas évité le séisme du scrutin de la présidentielle du 21 avril 2002, lorsque Jean-Marie Le Pen arriva au second tour de la présidentielle. Pendant deux décennies, la République française a vécu dans une illusion politique à laquelle tous ses partis s’étaient habitués. Elle baignait nolens volens dans le paradoxe d’un système semi-présidentiel qui vient de dévoiler une nouvelle fois ses propres faiblesses. Sous-estimant une crise constitutionnelle larvée, la France s’est contentée d’un statu quo institutionnel qui, peu ou prou, était condamné à plus ou moins brève échéance. En toute bonne foi, les élections législatives ne devaient être que pure formalité pour le président élu ou réélu. Cela a fonctionné, mais cela ne fonctionne plus. Président le mieux réélu depuis Jacques Chirac, Emmanuel Macron vient d’en faire l’amère expérience.

Vous pouvez lire l’article complet >ici.

Euractiv: „EU still split over China’s ‘threat or challenge’“

While Americans and Europeans are still split on whether to treat China as a security ‘threat’ or ‘challenge’, the gap is closing as allies try to agree on NATO’s new long-term strategic document, set for the first time to mention Beijing.

Den vollständigen Artikel können Sie >hier lesen.

Euractiv: „Who wants Ukraine to be granted EU candidate status?“

Since Russia invaded Ukraine, the request from Kyiv to join the European Union has reverberated through the blocs’ capitals. The question of whether to grant the country ‘candidate status’, the first major step on the long, winding road to EU membership, is expected to be on the agenda of member state leaders before the end of the French presidency of the Council on 1 July.

Den vollständigen Artikel können Sie >hier lesen.

Euractiv: „Austria’s neutrality in the spotlight after Sweden-Finland NATO bid“

Following Sweden and Finland’s bid to join NATO, abstaining Austria’s neutrality is once again a topic of discussion with opposition parties and experts criticising the government’s reluctance to reevaluate its position.

Den vollständigen Artikel können Sie >hier lesen.

Regio Basiliensis: „EU-Initiative von Operation Libero – ein wertvoller Beitrag zur Debatte Schweiz-EU“

Operation Libero kündigte im Oktober 2021 eine Initiative an, um die Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU auf eine neue Grundlage zu stellen. Konkret soll der Bundesrat dazu verpflichtet werden, mit der EU ein breites Vertragsgeflecht auszuhandeln und die bereits bestehenden bilateralen Verträge abzusichern.

Die Initiative fordert vom Bundesrat «eine gesicherte Beteiligung am Binnenmarkt und in weiteren Politikbereichen der Europäischen Union».

Die Europa-Initiative soll

  • sowohl als technische Lösung der institutionellen Fragen als auch als europapolitischer Minimalkompass in der Verfassung funktionieren.
  • die Grundfreiheiten und die Beteiligung am Binnenmarkt garantieren und Möglichkeiten für neue Formen der Zusammenarbeit mit der Europäischen Union schaffen.
  • ermöglichen, dass die Schweiz ihren Platz in Europa gestalten kann, und verhindern, dass sich die Schweiz langsam aber stetig selbst provinzialisiert.

Zurzeit sind die Initiantinnen und Initianten daran gemeinsam mit Expertinnen und Experten, den Grünen sowie weiteren Interessierten, Textentwürfe für eine Volksinitiative zur Schweizer Europapolitik auszuarbeiten.

Wenn die Initiative angenommen wird, müsste der Bundesrat zu diesem Zweck innerhalb von drei Jahren ein Kooperationsabkommen mit der EU aushandeln und Parlament und Volk vorlegen. Gemäss Operation Libero gibt die Europa-Initiative dem Bundesrat vor, was die Beziehungen der Schweiz zu Europa mindestens umfassen müssen – die Instrumente lässt sie jedoch offen. Das überlässt dem Bundesrat den nötigen Spielraum. Der Bundesrat muss sicherstellen, dass alte Abkommen mit der EU aktualisiert und neue abgeschlossen werden können. Damit betritt die Initiative Neuland, indem sie dem Bundesrat ein Ziel anstelle eines Instruments vorgibt.

Operation Libero lädt alle interessierten Akteure ein, sich den Vorhaben anzuschliessen. Dr. Kathrin Amacker, Präsidentin der Regio Basiliensis, betont zur vorgeschlagenen Initiative: «Alle Massnahmen, welche eine breite Diskussion in der Bevölkerung ermöglichen, sind ein wertvoller Beitrag zur positiven Weiterentwicklung der Beziehungen Schweiz-EU und somit sinnvoll und begrüssenswert».

Euractiv: „EU members agree on resilience of critical infrastructure“

EU members approved a negotiating position on a draft directive on the resilience of critical entities for talks with the European Parliament on Monday.  The directive aims at reducing vulnerability and increasing the resilience of critical infrastructure and systems in nine sectors, ranging from energy to health.

Den vollständigen Artikel können Sie >hier lesen.

Euractiv: „EU members agree on resilience of critical infrastructure“

EU members approved a negotiating position on a draft directive on the resilience of critical entities for talks with the European Parliament on Monday.  The directive aims at reducing vulnerability and increasing the resilience of critical infrastructure and systems in nine sectors, ranging from energy to health.

Den vollständigen Artikel können Sie >hier lesen.

Euractiv: „EU Council agrees negotiating position on minimum wage directive“

Two weeks after the European Parliament agreed its negotiating position on the minimum wage directive, a large majority of national ministers also agreed on a common position, with the only dissent coming from Denmark and Hungary.

Den vollständigen Artikel können Sie >hier lesen.

Euractiv: „Everything you need to know ahead of the CAP final vote“

It’s crunch time for the EU’s Common Agricultural Policy (CAP), with lawmakers in the European Parliament set to give their green light to the reform of the EU’s farming policy once and for all on Tuesday (23 November). So, what should you know ahead of the vote?

Den vollständigen Artikel können Sie >hier lesen.

Euractiv: „Calls to boost trust between EU and Switzerland as foreign ministers meet“

Slovenia’s Foreign Minister Anže Logar met his Swiss counterpart Ignazio Cassis in Ljubljana on Thursday (18 November), with the pair calling for trust between the EU and Switzerland to be further enhanced.

Den vollständigen Artikel können Sie >hier lesen.